Das Landschaftsbild „750“

Nach dem Ausmähen
Das Landschaftsbild im Jubiläumsjahr

„Wie kann man am originellsten Werbung für die Feierlichkeiten zum 750igsten Ortsjubiläum im Jahr 2010 machen?„ Diese Frage hatte das Team, das mit der Vorbereitung der Aktivitäten befasst war, intensiv diskutiert. Heraus kam unter anderem die Bitte an die Freiwillige Feuerwehr, die Zahlen 7, 5, 0 so groß in einen Wiesenhang hinter dem Dorf zu zeichnen, dass sie auch aus großer Ferne, wie z. B. von der „Dachsenhäuser Chaussee" aus, noch gut zu sehen sind.

Dieses Vorhaben wurde nach anfänglichen Unsicherheiten, darüber, wie man das wohl machen könnte, im Sommer 2009 in die Tat umgesetzt. Zunächst hat man mit dem Fernglas aus großer Entfernung und mit Funkgeräten zur Verständigung die Fläche des zukünftigen Bildes festgelegt. Danach wurden die Umrisse der Zahlen exakt ausgemessen, abgesteckt und mit einem Rasentraktor ausgemäht.

Die Gesamtfläche für die drei Zahlen war immerhin 65 mal 66 Meter groß. Wie sich schnell zeigte, waren die Zahlen bereits nach dem Ausmähen weithin und gut sichtbar. Im Herbst wurde dann der Boden bearbeitet und Winterraps eingesät, der im nächsten Frühjahr mit seinen gelben Blüten einen schönen Kontrast zum Grün der Wiese bieten sollte. Leider waren die Bodenverhältnisse nicht besonders gut geeignet und die Verunkrautung so groß, dass die gelben Blüten des Rapses nur an einigen Stellen sichtbar wurden. Die Zahl 750 war im Jubiläumsjahr aber dennoch gut zu sehen.

Im Herbst 2011 ist auf der ganzen Fläche wieder Gras eingesät worden und so war im nächsten Jahr das vielbeachtete Landschaftbild wieder verschwunden.