Dienstag, 29. Dezember 2015

Das "Grubenhäuschen" im Mühlbachtal zünftig begossen

Die Schutzhütte an einem Stolleneingang in der Nähe der Rauschenmühle im Mühlbachtal war zwar schon in 2014 gebaut worden und bot somit den Wanderern auf dem Limes-Rundwanderweg Geisig - Dornholzhausen - Geisig schon seit einiger Zeit Schutz vor Regen und Wind. Es musste aber noch offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.

Das Grubenhäuschen nach seiner Fertigstellung im Sommer 2014.

Eine nette Runde hatte sich zusammen gefunden, um das Häuschen seiner Bestimmung zu übergeben.

Es gab viel zu erzählen.

Warum schauen die drei so ernst?

In der Hütte war man zumindest vor dem Wind geschützt.

Dieser Akt fand nun Anfang Dezember im Rahmen einer zünftigen Glühwein- und Grillparty-Party statt. Die Dorfpaten hatten die Hütte gebaut und auch jetzt das Nötige besorgt, um im Kreis derer, die den weiten Weg von Geisig her auf sich genommen hatten, auf das "Grubenhäuschen" offiziell anstoßen zu können. Mit einem Becher Glühwein oder Apfelpunsch und einer Grillwurst ließ es sich trefflich plaudern. Wem es zu kalt wurde, konnte sich am Feuer wärmen oder in der Hütte Schutz suchen.

Die Anwesenden waren recht angetan von der Aktion, so dass sich das Ganze vielleicht im Frühjahr oder Sommer bei höheren Temperaturen wiederholen lässt.

Aktuelles

Sie haben auch Neuigkeiten, welche hier veröffentlicht werden sollen?

Schreiben Sie uns.