Donnerstag, 05. November 2015

Ein Dach für den "Römer-Germanen"

Das Relief am Limes und der Gemarkungsgrenze zwischen Dornholzhausen und Geisig ist jetzt durch ein Dach gegen Wind und Wetter geschützt worden. Die Geisiger Dorfpaten, vor allem Manfred Emmerich, haben die Statue sozusagen "winterfest" gemacht. Im letzten Sommer hatte Helmut Heymann bereits für einen neuen Schutzanstrich gesorgt.

Die Geisiger Dorfpaten mit Ortsbürgermeister Dirk Best (rechts). Das Dach wurde von Manfred Emmerich (zweiter von rechts) geplant und gebaut, unterstützt von Friedhelm Singhof (dritter von links). Helmut Heymann (links) hat für einen neuen Schutzanstrich gesorgt.

Der "Römer-Germane" besteht aus einem Eichenstamm, aus dem Arne Wilhelm aus Bettendorf mit der Motorsäge ein Relief hergestellt hat, mit einem germanischen Krieger auf der einen Seite und einem römischen Soldaten auf der anderen Seite. Das Relief war während des Limeserlebnistages in 2010 entstanden, den Dornholzhausen und Geisig gemeinsam ausgerichtet haben. Gemeinsam von beiden Gemeinden wurden auch die Kosten für das neue Dach getragen.

Aktuelles

Sie haben auch Neuigkeiten, welche hier veröffentlicht werden sollen?

Schreiben Sie uns.