Dienstag, 08. April 2014

Sieben neue Bäume in der Kinderbaumwiese

Kürzlich war es wieder soweit. Die Ortsgemeinde hatte sieben Apfelbäume besorgt und die Eltern waren eingeladen, diese in der Kinderbaumwiese zu pflanzen.

Dirk Best verteilt die Namensschilder für die neuen Bäume.

Die Arbeit ist getan. Jetzt kann es wachsen und gedeihen.

Drei Generationen beisammen nach der vollendeten Baumpflanzaktion.

Manfred Emmerich hatte zuvor die Pflanzlöcher mit seinem Bagger ausgehoben und nun ging es darum, die Bäumchen fachgerecht mit dem Zusatz von Pflanzerde zu pflanzen, an Pfählen zu befestigen und einen Fegeschutz und einen Wühlmausdraht anzubringen. Wichtig war auch, die Baumtriebe so einzukürzen, dass sie gleich in die richtige Richtung wachsen.

Als diese Arbeit vollendet war, bekam jeder der jungen Mitbürger aus der Hand des ersten Beigeordneten Dirk Best ein Namenschild, um es jeweils an seinem Bäumchen zu befestigen.

Diesmal waren es nur zwei Neugeborene, für die jeweils ein Baum gepflanzt wurde. Aber die Ortsgemeinde hatte auch Familien eingeladen, einen Apfelbaum zu pflanzen, die seit 2010, dem Jahr des 750igsten Ortsjubiläums, nach Geisig gezogen sind und ein Kind haben, das seither geboren ist. Außerdem konnten auch Eltern auf eigene Kosten Bäume pflanzen, deren Kinder noch etwas älter sind, wenn z. B. das kleine Geschwisterchen auch einen Baum hat.

Aktuelles

Sie haben auch Neuigkeiten, welche hier veröffentlicht werden sollen?

Schreiben Sie uns.