Dienstag, 07. August 2012

"Brückenbau" am Mühlbach

Die in die Jahre gekommene Brücke über den Mühlbach bei der Habbesmühle wurde von fleißigen Helfern in Eigenleistung gründlich saniert.

Die „Hauptakteure„ Meike Schuler, Jürgen Schmidt und Andrea Gillmann (von links nach rechts) bei den letzten Arbeiten an der neuen Querung über den Mühlbach

Das "Kernteam" nach getaner Arbeit

Als erstes galt es, die alten, teilweise morschen Holzbohlen zu entfernen. Beim Freilegen der Stahlträger wurde festgestellt, dass auch der mittlere von den drei Trägern weitgehend dem Rost zum Opfer gefallen war. Dank eines örtlichen Handwerksbetriebes konnte innerhalb kurzer Zeit ein neuer Träger beschafft und eingebaut werden. Für den Aufbau wurden Bohlen aus Douglasie gewählt, die länger als Fichtenholz halten sollen. Zum Schluss befestigten die Helfer noch beidseitig ein Geländer und schon konnte die Brücke wieder freigegeben werden.

Ein herzliches Dankeschön sagte die Ortsbürgermeisterin Anita Krebs den „Brückenbauern„, Meike Schuler, Andrea und Rolf Gillmann, Jürgen und Jan Schmidt und Jürgen Eppstein für ihre Initiative und ihren unentgeltlichen Einsatz. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Nachbargemeinde Marienfels. Der dortige Gemeinderat hat beschlossen, sich an den Materialkosten mit einem namhaften Betrag zu beteiligen.

Der gesamte „Brückenbau„ hat von der Idee bis zur Fertigstellung nur wenige Wochen gedauert. Vielleicht kann man sich anderswo an den „Gaasjern„ ein Beispiel nehmen, wenn es um den schnellen Bau von "Brücken" ohne jahrelange Diskussionen geht.

Aktuelles

Sie haben auch Neuigkeiten, welche hier veröffentlicht werden sollen?

Schreiben Sie uns.