Donnerstag, 07. Juli 2011

Ein Römer und ein Germane zieren den Weg am Limes

Ein mannshohes Relief aus Eichenholz ziert seit kurzem den Limes zwischen Dornholzhausen und Geisig

Vorsichtig wird die Eichenholzstatue auf den Sockel gesetzt

Die Bohrungen müssen genau passen ...

... damit das Relief fest verschraubt werden kann.

Ein Gruppenfoto von allen Helfern darunter die beiden Ortsbürgermeister Eckhard Mangold (links, neben dem Relief) und Anita Krebs (zweite von rechts)

Es war beim Limeserlebnistag der beiden Ortsgemeinden im September letzten Jahres vom heimischen Künstler Arne Wilhelm aus Bettendorf mit der Motorsäge geschnitzt worden. Auf der einen Seite ist ein römischer Soldat und auf der anderen Seite ein germanischer Krieger, jeweils in typischer Montur zu sehen – ideal, um an der damaligen Grenzlinie zwischen dem römischen Reich und dem freien Germanien aufgestellt zu werden.

Die Statue war in den vergangenen Monaten in den Montagehallen der Firma Heymann in Geisig gegen Pilzbefall imprägniert, getrocknet und mit einem Farbanstrich versehen worden. Parallel wurde der Standort am Limes mit einem Betonsockel versehen und die umstehenden Bäume von abgestorbenen Ästen befreit, um Beschädigungen zu vermeiden.

In einer gemeinsamen Aktion haben jetzt die beiden Ortsgemeinden das Relief aufgestellt und seiner Bestimmung übergeben. Limeswanderer können sich somit über eine weitere Attraktion entlang des Weges freuen.

Aktuelles

Sie haben auch Neuigkeiten, welche hier veröffentlicht werden sollen?

Schreiben Sie uns.