Mittwoch, 01. Dezember 2010

Viel Spannung beim „Mensch-ärgere-Dich-nicht„-Turnier

Es wurde fieberhaft gewürfelt, Mitspieler kurz vor dem Ziel rausgeworfen und ganz genau aufgepasst, ob die Mitspieler einen Fehler machen, den man nutzen konnte. Am Ende erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Die Sieger mussten in einem Stichentscheid ermittelt werden.

Volle Konzentration ist gefordert

Ob das gerade jemand "rausgeworfen" wurde?

Der Organisator Bernd Michel überreicht der Siegerin Marie Dietrich aus Dornholzhausen den Wanderpokal

Eine fröhliche Gruppe, obwohl nicht nur vordere Plätze zu vergeben waren beim „Mensch-ärgere-Dich-nicht„-Turnier in Geisig

Die Ortsgemeinde Geisig und Bernd Michel hatten eingeladen und 39 große und kleine Spieler waren zur Hombachhalle in Geisig gekommen, um gegeneinander anzutreten. Neun „Vierer-Teams und ein „Dreier„-Team gingen also an den Start und würfelten um die Wette. Doch ärgerlich, wenn man trotz höchster Konzentration kurz vor dem Ziel rausgeworfen wurde. Noch ärgerlicher, wenn man die Pflicht zum Rauswurf übersehen hatte und dann seine eigene Figur verlor!

Drei Runden wurden gespielt und jede Runde wurde neu ausgelost. Nach etwa 3 Stunden dachten alle: „Das war’s!„ Aber weit gefehlt. Die Auszählung ergab, dass vier Spieler die gleiche Punktzahl hatten und die Plätze eins bis vier in einem weiteren Spiel zu ermitteln war, dieses Mal nur mit einer Figur.

Alles schaute gespannt, wer das Rennen machen würde. Als erste fertig war Marie Dietrich aus Dornholzhausen, gefolgt von Dirk Rosam, Lara Schuler und Anita Krebs, alle drei aus Geisig.

Somit ging der Wanderpokal dieses Mal in die Nachbargemeinde Dornholzhausen. Alle Teilnehmer konnten sich ein Präsent aussuchen.

Der Termin für das nächste Turnier steht auch schon fest - der 20. November 2011 - zu dem natürlich alle wieder eingeladen sind.

Den beiden Organisatoren Angelika und Bernd Michel ein herzliches Dankeschön.

Aktuelles

Sie haben auch Neuigkeiten, welche hier veröffentlicht werden sollen?

Schreiben Sie uns.