Montag, 08. Februar 2010

Großer Spaß mit phantasievollen Masken

Die "Gaasjer Fasenacht" hatte zum Preismaskenball geladen. Viele schöne Masken waren gekommen und sorgten für ein buntes Treiben. Schade, dass so viele "Gaasjer" andere, wichtigere Termine hatten.

Die "Schmetterlinge" Bianka und Diana

Julia, die Erdbeere und Andreas, der Pirat

Wie kommen Oma und Opa vom Tisch?

Die "Steinzeitmenschen" aus "Dessje"

Wegen der vielen anderen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr der Ortsgemeinde und dem damit verbundenen Engagement hatten die Organisatoren der Gaasjer Fasenacht beschlossen, in diesem Jahr keine Kappensitzung, sondern einen großen Preismaskenball zu veranstalten.

Viele "Jecken" nahmen diese Idee begeistert auf und erschienen in bunten Masken, entweder als Einzelmaske, als Paar oder als Gruppe. Ulrich Kunz, dem Moderator des Abends, gingen fast die Sicherheitsnadeln aus, mit denen er den Masken ihre Kennnummern an die Kostüme heftete.

Dazu spielte die Live-Band "CrazyPapa & The Big Horn" munter auf und sorgte für eine ausgelassene Stimmung. So entwickelte sich im Laufe des Abends ein munteres Treiben auf der Bühne, im Saal und vor allem auch an der Cocktail- und Sektbar, wo man offensichtlich den Geschmack des Publikums getroffen hatte.

Um Mitternacht war es dann endlich so weit: Demaskierung und Preisverleihung.

Bei den Einzelmasken gab es zwei punktgleiche erste Preisträger: Julia Becker als Erdbeere und Andreas Klamp als Pirat. Bei den Paaren siegten mit großem Abstand Katrin Heymann und Daniel Maxeiner als Oma und Opa am Krückstock, die sich vorher glänzend präsentiert hatten. Eine wilde Horde von Steinzeitmenschen mit Keulen aus Dessighofen eroberte bei den Gruppen den ersten Platz.

An die daheimgebliebenen und verhinderten Geisiger: Ihr habt Euch um einen schönen und bunten Abend bei fröhlicher Musik gebracht, für den Euch leider niemand entschädigen kann.

Aktuelles

Sie haben auch Neuigkeiten, welche hier veröffentlicht werden sollen?

Schreiben Sie uns.